LED Fernseher

 

LED TV und auf was Sie achten sollten

Bei der Auswahl eines neuen Fernsehers sind nach heutigem Stand der Technik folgende Aspekte zur Rate zu ziehen:

Als erstes die Bilddiagonale des LED TV Gerätes von 40“ bis 85“, wobei ein 65“ Fernseher als Standard bezeichnet werden kann und das beste Preis-/ Leistungsverhältnis hat.

Der zweite Punkt ist die Form des LED TV: entweder ein Flat-TV oder ein Curved-TV. Behandeln wir nun den Curved mit seinen Vor- und Nachteilen: Grundlegend bedeutet Curved, dass die Bildoberfläche gewölbt ist. Bei Samsung ist die Oberfläche stärker gewölbt als bei Sony, das gleich mal vorab erwähnt. Der größte Vorteil von Curved TV Displays ist, dass die Augen „mehr Bild“ sehen. Die beiden Nachteile sind zum einen die festgelegte Position des Curved Fernsehers und zum anderen können maximal 2 Personen am Kinoerlebnis teil haben – mehr nicht, was auf den beschränkten Sichtwinkel zurück zu führen ist.

Fazit: Wer einen Curved TV anschafft, der tut das entweder als „Zweitfernseher“, oder die Anschaffung ist für einen Ein- oder Zweipersonenhaushalt. Eines steht fest: ein Curved Fernseher ist die richtige Wahl zum chillen für Ihre private Chilling-Lounge – großes Kino ist Ihnen sicher!

Sie sollten als weiteren Aspekt die Auflösung so hoch wie möglich wählen – nämlich 4K oder auch UHD. Wenn das Budget nicht ausreicht, dann bleibt nur HDTV oder auch 1080p übrig. Gehen Sie davon aus, dass der UHD Fernseher alle nicht „4K“-Bildsignale auf 4K hochskaliert und wiedergibt. In der Regel funktioniert das UHD Upscaling sehr gut und das Ergebnis ist besser als bei HDTV. Ende 2015 wird es UHD Player geben, soviel steht fest, dann sind Sie heute schon auf der sicheren Seite. Achten Sie darauf, dass der Fernseher schon HDCP 2.2 unterstützt, d.h. später das 4K Bildmaterial direkt empfangen und verarbeiten kann.

Schweifen wir mal kurz ab in Richtung Hollywood an das Filmset. Ich will Ihnen etwas Knowhow vermitteln bevor wir uns gemeinsam dem Thema Hz-Bildwiederholrate widmen. Wissen Sie wie wieviel Bilder eine professionelle Kamera am Set in der Sekunde aufzeichnet? Die Antwort: 24 Vollbilder (24p). Würden Sie diesen Film 1:1 so auf einem Fernseher abspielen, dann würde das nicht flüssig aussehen. Deshalb rechnet der LED-TV weitere Zwischenbilder und fügt Sie automatisch dazu. Das nennt man die Pullup- oder Pulldown-Zwischenbildberechnung. Der HDMI-Eingang muss also 24p unterstützen. Sehen Sie den HDMI-Eingang wie eine Grafikkarte beim PC, je hochwertiger desto besser das Resultat. Das kann man leider nicht von jedem Fernseher erwarten, erst recht nicht von billigen Fernsehern aus dem Supermarkt. auch wenn noch soviel Werbelogos auf der Verpackung aufgedruckt sind.

Ich möchte jetzt nicht auf die externe Settopbox eingehen, weil der Fernseher zu schmal ist um die HDMI-Ports und Dergleichen unterzubringen. Auch auf Netflix™ oder Skype™ und Youtube™ oder Wi-Fi will ich nicht eingehen, viel wichtiger ist das nächste Thema.

Eigentlich handelt es sich bei einem LED-TV um einen LCD-TV, da die LED-Beleuchtung nicht für die Bildwiedergabe verantwortlich ist, sondern für die Helligkeit. In der Vergangenheit war anstelle der im Rand verteilten LED-Leisten, eine Lampe in der oberen Ecke, was eine fürchterliche Ausleuchtung lieferte. Heute gibt es mehrere Lösungen für die Anordnung der LED-Hintergrundbbeleuchtung. Entweder sind zwei Leisten im Rand eingebaut: Variante A = oben und unten, Variante B = links und rechts, oder Variante C = umlaufend. Die Hersteller sprechen von der Microdimming Funktion wo feld´- oder zeilenweiße der Kontrast erhöht werden soll, durch dimmen der LEDs. Mir ist nicht ganz klar, wie das in der Mitte vom Display funktionieren soll? Das Einzige was diese Funktion tut ist das Bild heller oder dunkler zu regeln. Für die Tagesschau ist das wohl ganz nett. Stellen Sie den Fernseher auf Kinomodus, dann ist das Dimming automatisch aus.

Jetzt möchte ich es mir nicht nehmen alles voran gesagte nochmal zu überdenken, denn es gibt noch eine wunderbare Erfindung unserer Zeit: direct LED. Hier ist es so, dass der Fernseher wohl der Preis im 5-stelligen Bereich liegt, die LEDs auf dem gesamten Panel verteilt sind und nun wirklich feldweise bestimmte LCD-areas unterschiedlich und vorteilhaft verändern und beeinflussen kann. Hier wird der Kontrastwert gesteigert, hier geht die Technik an Ihre Grenzen. Tiefes Schwarz zum Staunen, hier wird Kino zum Erlebnis. Damit das so ist, kontaktieren Sie einen Fachmann, der Ihnen eine gute Fachberatung bieten kann. Dieser kostenlose Service ist bei dem heutigen Preiskampft nicht mehr selbstverständlich.

Vielen Dank für Ihr Interesse an diesem Fachbeitrag. Gerne taucht einer unserer Fachberater mit Ihnen noch tiefer in die Materie ein, wenn Sie es mögen!

Vielleicht kommt Ihr nächster LCD/ LED-TV von uns – von hifi-television.

Mit freundlichem Gruß
Kai Suckow
von Vision24 GmbH

hifi-television ist eine Marke von Vision24 GmbH

integrierter Sound

Scala_1651_1